Zur Startseite Bergtrolle
Zur Startseite Bergtrolle & Breitengrad

 Pamir Highway - Challenge 2019

Diesel and Dust – auf dem Dach der Welt

Uralte Kulturen, schroffe Felsen, hohe Berge, weite Ebenen, Blicke in endlose Fernen und der tiefblaue Himmel gespiegelt in klaren, noch blaueren Seen. Mittelasien …herrlicher Ort der Sehnsucht!

Kirgistan und Tadshikistan, zwei ehemalige Sowjetrepubliken waren vor dem Fall der Berliner Mauer Traumziele der Sehnsucht für fernwehkranke, eingesperrte Bergsteiger und Abenteurer aus der DDR. Mit etwas Glück und viel Improvisationsvermögen konnte man die strengen Regularien, die für einen Besuch dieser Regionen galten, vielleicht doch umgehen und in Mittelasien auf die Erfüllung so mancher Träume hoffen. Götz Wiegand verzichtete 1989 auf das legendäre Konzert von Bruce Springsteen in Ost Berlin, weil er am nächsten Tag mit eigenhändig gefälschten Dokumenten in den Pamir aufbrach. Diese Reise war phantastisch und endetet mit der Besteigung des ersten Siebentausenders, des Peak Lenin. Nun 30 Jahre später, eine Welt und viele Bruce Springsteen Konzerte weiter führt eine, vom Biwak Moderator Thorsten Kutschke sowie Sabine und Götz Wiegand erdachte Selbstfahrertour unter Organisation des Breitengrad e.V. in die Weiten Mittelasiens.

Der Pamir Highway verbindet über eine Entfernung von 1252 Kilometer die kirgisische Stadt Osch mit dem in der tadschikischen Region Berg-Badachschan gelegenen Chorugh, bzw. der tadschikischen Hauptstadt Duschanbe. Im Nordosten Tadschikistans überquert der Highway auf seinem höchsten Punkt den Ak-Baital-Pass (4655 Meter). Danach führt der Pamir Highway am Karakul vorbei, bevor er am Kyzyl-Art-Pass auf 4282 Meter Höhe die Grenze nach Kirgisistan überquert. Hier verlässt der Pamir Highway nordwärts das Pamir-Gebirge und durchfährt das Trans-Alai- bzw. Alai-Gebirge. Die kirgisische Stadt Osch markiert den Endpunkt des Pamir Highways. Der Pamir Highway ist nach dem Karakorum Highway die zweithöchste befestigte Fernstraße der Erde.

Den genauen Reisetermin findet Ihr bald an dieser Stelle!

 Ich habe nicht die Hälfte von dem erzählt, was ich gesehen habe, weil keiner mir geglaubt hätte. Marco Polo um1315

Unsere Tour beginnt im Norden Kirgistans in Bishkek, dem ehemaligen Frunse. Von dort fahren wir nach Osten, zum Issyk Kul, nach dem Titicacasee zweitgrößter Gebirgssee unseres Planeten. Wir umrunden den See und genießen die Ausblicke in das Himmelsgebirge, den Tien Shan. Nun wenden wir uns nach Südwesten und erreichen über Osh das Basislager am Pik Lenin. Hier setzen wir die Bergsteiger, der von uns unterstützten Pik Lenin Expedition ab und reisen weiter nach Tadschikistan. Weiter folgen wir dem Pamir Highway, verlassen diesen aber wieder und fahren entlang des Wakhan Korridors, der Grenze zu Afghanistan weiter bis nach Chorugh.
Wer möchte unternimmt unterwegs mit uns eine dreitägige Trekkingtour in eines der schönsten Hochgebirgstäler der Erde. Danach erreichen wir über die Tadschikische Hauptstadt Dushanbe schließlich wieder Osch und danach Bishkek. Bei gutem Wetter sehen wir auf unserer Fahrt die Gipfel der höchsten Gebirge dieser Erde. Vom Tien Shan über Kunlun Shan, Pamir, Hindukusch bis hin zu Karakorum und Himalaya reicht der Blick, liegen die schnee- und eisbedeckten Berggiganten zum Greifen nah und in unerreichbarer, endloser Ferne.

Der Pamir ist ein Hochgebirge in Zentralasien, das zum Dach der Welt gezählt wird. Es hat eine Fläche von etwa 120.000 km², wovon ca. 12.500 km² vergletschert sind.
Der Name stammt möglicherweise aus Sanskrit upa-meru („nahe dem Berg Meru“) oder aus persisch pāye mihr („zu Füßen des Mithra“).
Der äußerste Norden des Faltengebirges gehört zu Kirgisistan, der Osten zu China, der Süden zu Afghanistan, der Rest zu Tadschikistan. Der Pamir verbindet einige der großen Gebirgszüge Asiens: Tianshan im Norden, Karakorum im Süden, Kunlun Shan (zu dem der Oberlauf des Yarkant die Abgrenzung bildet) im Südosten und Hindukusch im Südwesten. Im Osten des Pamir schließt das Hochland von Tibet an, das häufig ebenfalls als Dach der Welt bezeichnet wird.
Die mittlere Höhe des Pamirs liegt bei etwa 3600 bis 4400 m, was meist über der hier bei 3700 m liegenden Baumgrenze liegt. Im Pamir entspringt unter anderen der Pamir, der rechte Quellfluss des Pandsch. Der größte See im Pamir ist der Karakul in Tadschikistan. Der längste Gletscher ist der 70 km lange Fedtschenko-Gletscher. Es gibt häufig Erdbeben, durch eines entstand 1911 der Saressee.
Das Klima ist rau und trocken. Die Bewohner sind meist Viehzüchter und halten Yaks und Fettschwanzschafe.


NewsReisenBreitengradEvents & SonstigesKlettern & HöhlenHütteShopKontakt

Bergtrolle & Breitengrad - Reisen und Veranstaltungen

Altlaubegast 8, D – 01279 Dresden

+49-(0)351-4268451

0177-2774875, 0176-50353435



Datenschutz AGB Kontakt Impressum